Gut besuchte Jahresauftaktveranstaltung der CDU Emsdetten mit traditionellem Grünkohlessen und Jubilarehrung

Landtagsabgeordnete Andrea Stullich und Bürgermeister Georg Moenikes und berichten aus Landeshauptstadt und Rathaus

Emsdetten. Zahlreiche CDU Mitglieder machten sich am vergangenen Montagabend zu einer kurzweiligen Mitgliederversammlung in die Gaststätte Graute Beik an der Schulstraße auf. Bei Grünkohl, Mettendchen und Bratkartoffeln ließen sie sich nach einem einführenden Kurzbericht des Stadtverbandsvorsitzenden Norbert Wessling von Bürgermeister Georg Moenikes und Landtagsabgeordneten Andrea Stullich über die aktuellen Entwicklungen in Stadt und Land auf den neuesten Stand bringen.

So konnte Andrea Stullich von der beschlossenen Schulgeldfreiheit in den Gesundheits-Fachberufen, den Vorteilen des Azubi-Tickets für den öffentlichen Nahverkehr sowie dem Landesförderprogramm zur Modernisierung von Sportstätten berichten.

Bürgermeister Georg Moenikes stellte in seiner Präsentation die aktuellen Entwicklungen in Emsdetten vor. Für den bereits realisierten 1. Bauabschnitt von Hof Deitmar habe man von allen Seiten viel Lob erfahren. In diesem Jahr stünde bereits der 2. Bauabschnitt in den Startlöchern.  Beim Umbau der EMS-Halle und Stroetmanns Fabrik soll es bald losgehen. Auch beim Breitbandausbau sei man in der Region ganz vorne dabei. In größeren Städten in der Umgebung würde gerade erst begonnen, die Industrie- und Gewerbegebiete flächendeckend an das Breitbandnetz anzuschließen. So sei der Gewinn des Stadt.Land.Digital Wettbewerbs des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Anfang des Jahres eine Bestätigung der guten Arbeit der  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im städtischen Rathaus. Auch in Sachen Stationierung eines Notarzteinsatzfahrzeuges (NEF) an der Rettungswache in Emsdetten habe sich der Einsatz gelohnt.  Seit Anfang des Jahres wurden die Einsatzzeiten auch am Wochenende umfassend ausgeweitet. An Werktagen ist das NEF nun 12 Stunden täglich, am Wochenende 9 Stunden einsatzbereit.

Stadtverbandsvorsitzender Norbert Wessling appellierte abschließend an die versammelten Mitglieder, sich im kommenden Europawahlkampf für Europa einzusetzen. Blickt man zurück, so gab es noch nie in der Geschichte Europas so lange Frieden am Stück, jetzt bereits seit 70 Jahren. Dies sei auch ein großer Verdienst der Europäischen Union, so Wessling. Dafür lohne es sich zu kämpfen. Mit Markus Pieper habe man einen guten Kandidaten für das Münsterland, der am vergangenen Wochenende mit einem überragenden Ergebnis auf Listenplatz 2 der NRW-Landesliste gewählt wurde.