Radtour mit Bürgermeister Georg Moenikes durch Emsdettens Süden

Über 100 Emsdettenerinnen und Emsdettener sind dem Aufruf der CDU Emsdetten gefolgt und haben mit dem Fahrrad das Stadtgebiet erkundet.

 EMSDETTEN. Die traditionelle CDU Fahrradtour mit Bürgermeister Georg Moenikes fand am vergangenen Freitag großen Anklang in der Bevölkerung. Ganz ungezwungen schwangen sich mehr als 100 Teilnehmer aufs Fahrrad und nahmen aktuelle Entwicklungen und Bauprojekte in Emsdetten in Augenschein. Begleitet wurden die Radler von Landtagsabgeordnete Andrea Stullich.

Durch die mit Blumenampeln reich geschmückte Innenstadt nahm der Tross zunächst Kurs auf den Bahnhofsvorplatz. Dort ging Bürgermeister Georg Moenikes insbesondere auf den immer noch fehlenden Handlauf in der Unterführung ein, dessen Installation seitens der Deutschen Bahn schon seit geraumer Zeit versprochen ist.

Weiter ging es auf die Bahnhofsrückseite, wo Moenikes die aktuellen Entwicklungen an der Parkpalette sowie dem Gelände Schilgen C erläuterte. Angesprochen auf eine mögliche künftige Anbindung der Franz-Mülder-Straße an den Nordring/B 481 sagte er, dass diese Option zunächst umfassend geprüft werde. Es müsse unbedingt verhindert werden, dass die Strecke über die Franz-Mülder-Straße als Abkürzung zur Bundestraße genutzt werde.

Nach kurzem Stopp auf dem neu gestalteten Vorplatz von Hof Deitmar ging es über die Blumenstraße zum Waldfreibad, wo die Pläne für das künftige kombinierte Hallen- und Freibad erläutert wurden. Im Anschluss wurde über die Blumen- und Gustav-Wayss-Straße das Industriegebiet Süd angesteuert. Bürgermeister Georg Moenikes zeigte den interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern den neuen Hundeauslaufplatz hinter dem Gelände der Firma ALATEX sowie aktuelle Neuansiedlungen und Unternehmenserweiterungen in diesem Bereich vor. Schon seit einiger Zeit war die Schaffung von öffentlich zugänglichen Auslaufmöglichkeiten für Hunde politisch diskutiert worden. Die rund 1800 qm große Fläche im Industriegebiet Süd konnte kurzfristig als Hundewiese mit einer entsprechenden Einzäunung hergerichtet werden.

Über die neu gestaltete Anni-Albers-Straße ging es weiter zur ehemaligen Hofstelle Dirting. Dorthin soll bis spätestens Ende 2022 der städtische Baubetriebshof verlagert werden. Ob Teile der alten Hofanlage erhalten bleiben können, ist eher unwahrscheinlich. Die Gebäude befinden sich in einem sehr schlechten Zustand. Die Vorstellung des Raumprogramms ist für den 09. Oktober 2018 im Hauptausschuss geplant.

Als Zielpunkt der kurzweiligen Fahrradtour stand das Salvus-Stadion am Grevener Damm auf der Agenda. Hier begrüßte 05-Vorsitzender Stefan Wesseler die Radler zum geselligen Abschluss der Radtour. Er dankte für die Unterstützung bei der Verwirklichung des im vergangenen Jahr errichteten Kunstrasenplatzes. Zur Stärkung gab es für die Radler Stadionwurst vom Grill sowie Kaltgetränke in der vereinseigenen Gaststätte.

„Es war eine schöne Rundreise durch den Süden von Emsdetten mit vielen interessanten Gesprächen“, zeigte sich CDU Stadtverbandsvorsitzender Norbert Wessling begeistert von dem großen Interesse aus der Bevölkerung. „Unsere regelmäßig stattfindenden Fahrradtouren bieten immer wieder eine gute Gelegenheit, den Bürgerinnen und Bürgern direkt vor Ort zeigen zu können, was Politik und Verwaltung beschäftigt“, ergänzte Fraktionsvorsitzender Matthias Cieslak.