CDU-Landtagskandidatin Andrea Stullich unterstützt die Bemühungen um einen zweiten 24-Stunden-Rettungswagen

Emsdetten. – Klare Kante für Emsdetten: Auf der letzten Vorstandssitzung der CDU-Emsdetten nahm CDU-Landtagskandidatin Andrea Stullich deutlich Stellung zum Erhalt des zweiten 24-Stunden Rettungswagens:

„Eine Stadt mit 36.000 Einwohnern und seit kurzer Zeit ohne eigenes Krankenhaus hat ein besonderes Bedürfnis, wenn es um die Notfallversorgung geht. Deshalb unterstütze ich die Bemühungen der CDU-Ratsfraktion.“

Die politische Initiative aus Emsdetten liegt seit mehr als drei Monaten auf dem Tisch: Emsdetten will den zweiten Rettungswagen auch im 2. Halbjahr 2017 rund um die Uhr einsetzen und die Kosten dafür aus der Stadtkasse bezahlen.

 „Die Schließung ihres Krankenhauses hat viele Emsdettener betroffen gemacht. In dieser Situation ist die Notfallversorgung über den zweiten Rettungswagen im 24-Stunden-Betrieb von großer Bedeutung.“

Ihr sei wichtig, dass die Emsdettener bestmöglich versorgt würden und dass die Technik immer auf dem neuesten Stand sei. Da die Zahl der Einsätze Jahr für Jahr steigen, sei es wichtig, die Kapazitäten nicht zu beschränken und Emsdetten mehr Zeit für eine bessere Datengrundlage und deren Bewertung im Rettungsdienstgutachten zu geben.

„Die gegenwärtige Situation ist bis zum 30. Juni 2017 gesichert. Ich trete für eine zügige Bewilligung in dieser Sache ein, denn alle Beteiligten brauchen Planungssicherheit.“