SU Emsdetten: Jubiläumsfeier zum 20. Geburtstag

EMSDETTEN – Es war der 25. September 1996, als eine Gruppe politikbegeisterter Senioren aus Emsdetten im Düsseldorfer Landtag durchaus Eindruck machte: Sieben Mitglieder hätten es sein müssen für die ordnungsgemäße Gründungsversammlung – „am Ende standen 48 Unterschriften auf dem Papier“, erinnerte Gerd Schnellhardt, Vorsitzender der Senioren-Union, am Sonntag im Rahmen eines standesgemäßen Festaktes in Isendorf.
Der Vorsitzende damals: Heinz Bertels. Er war von einem ins Rennen geschickt worden, der sich für eine eigene SU immer wieder stark gemacht hatte und dann unerwartet starb: Gerd Friehling. „Er war die treibende Kraft“, erinnerte Schnellhardt an den Initiator der ersten Stunde. Kurz nach der Gründung begann dann Paul Albers, sich für die damals noch junge Senioren-Truppe stark zu machen, rief bereits kurze Zeit später die erste Mitgliederversammlung ein.

Aktives Altern
Aktives Altern, die Begleitung einer spannenden Lebensphase mit viel Leben und Inhalten, darum sei es damals gegangen. Und für die rüstigen CDU-Mitglieder sei damals das erklärte Ziel gewesen, die Politik möglichst lebendig mitzugestalten. Vor zehn Jahren konnte die SU den zehnten Geburtstag im Lichthof feiern, heute zählt sie rund 350 Mitglieder.
Eine Erfolgsgeschichte, mit der so selbst Paul Albers nicht gerechnet hatte. Umso mehr sei es noch heute „eine Freude, im Vorstand mitzuarbeiten“, so das Emsdettener Politik-Urgestein.
Lobende Worte ob der Entwicklung fanden am Sonntag auch zahlreiche geladene Gäste und prominente Redner – vom Bürgermeister Georg Moenikes über Landrat Dr. Klaus Effing bis zur CDU-Bundestagsabgeordneten Anja Karliczek.

Kenntnis
„Sich einzumischen, setzt Kenntnis voraus“, hielt Georg Moenikes große Stücke auf das hohe Engagement der Senioren, die sich stets für den Haushalt der Stadt ebenso wie für die Entwicklungen in der lokalen Wirtschaft interessierten. Heute gehe es aber auch häufig darum, das gesellige Miteinander zu pflegen, wenn die Senioren-Union zu ihren Terminen und Ausflügen einlädt. Ein prall gefüllter Jahreskalender, den die rüstigen Politikinteressierten längst nicht mehr missen möchten. Schon am Sonntag begannen sie, auf ein baldiges 25-jähriges Bestehen hinzufiebern.cdusjubilaeum-162cdusjubilaeum-119