Gerd Schnellhardt

Wahlbezirk 3
Wahllokal:
Stadtbibliothek

68 Jahre
verheiratet, 2 Töchter

Telefon 02572/4728 bzw. 942625
E-Mail: schnellhardt@wir-leben-emsdetten.de

Beruf: Steuerberater und Vereidigter Buchprüfer

Hobbys: Ski fahren, Golfen, Joggen und als ehemaliger Handballer Besuch der Handball-Bundesligaspiele des TVE; in der Freizeit Lesen von Unterhaltungs- und Fachliteratur

Mein persönliches Lebensmotto…:
Nutze und genieße den Tag, solange es möglich ist !

In der CDU seit 1972

Ratsmitglied seit: 1975, Stv. Bürgermeister seit 2009

Bisherige politische Ämter und Aktivitäten:
Vorsitzender der Jungen-Union, der Mittelstandsvereinigung und jetziger Vorsitzender der Senioren-Union, Mitglied des Fraktionsvorstandes, Vorsitzender des Verw.-rates der VerbundSparkasse Emsdetten-Ochtrup, Vorsitzender div. Fachausschüsse des Rates

Meine politischen Schwerpunkte…:
Wirtschaftsförderung unserer mittelständischen Industrie und des heimischen Gewerbes einschl. des örtlichen Einzelhandels durch Attraktivierung der Innenstadt; Erarbeitung von generationsüber-
greifenden Lösungsansätzen für ältere Menschen, damit diese nicht vereinsamen und einsam werden; weitere Stärkung des Ehrenamtes in unserer Stadt

Das mag ich…:
Ich mag Menschen, die unter Einsetzung ihrer persönlichen und auch finanziellen Möglichkeiten an ihre Grenzen gehen, um etwas zu bewegen! Wenn dies auch im caritativen Bereich geschieht, verdient es meinen uneingeschränkten Respekt, dies umso mehr, wenn es im „Verborgenen“ geschieht. Ich mag Menschen, die aus Überzeugung zu ihrer Meinung stehen und diese auch glaubwürdig nach außen vertreten. Ich mag Menschen, die tolerant sind und die Meinung des Andersdenkenden respektieren.

Das mag ich nicht…:
Ich mag keine Gesprächspartner, die einem in einem persönlichen Gespräch nicht in die Augen sehen können. Ich mag keine Mitmenschen, die sich altersbedingt in den Vordergrund stellen, aber auch keine Mitmenschen, die die Lebensleistung der älteren Generation nicht gebührend anerkennen.
Zum Essen: Leider mag ich – trotz Westfale – Eintöpfe in jeglicher Variation nicht.

Emsdetten zu leben – das bedeutet für mich persönlich…:
In unserer Stadt sind in den nächsten Jahren für die Zukunft entscheidende Weichen zu stellen. Wenn uns dies im Stadtrat gemeinsam mit dem überwiegenden Teil der Bevölkerung erfolgreich gelingt, werde ich mich auch zukünftig in Emsdetten wohlfühlen. Unsere Stadt hat in den letzten Jahren eine äußerst positive Entwicklung genommen, die es fortzuführen gilt und um die uns bislang auch die Nachbargemeinden beneideten. Mich auch hier im ehrenamtlichen Bereich betätigen zu dürfen und die Lebensqualität unserer Stadt genießen zu können, bedeutet mir persönlich sehr viel.

Das macht meinen Wahlbezirk so besonders…:
Bei meinem Wahlbezirk 3 handelt es sich um einen strukturell gewachsenen Stadtteil, der sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten stark verändert hat. Ich denke hier insbesondere an die Wohnbebauung der bisherigen Gewerbeflächen am Brookweg – Gelände der Fa. Gansz – als auch an der Eschstr. – Gelände der Fa. Schilgen -. Hier ist es der Stadt gelungen, attraktive Wohnbebauung zu ermöglichen und eine entsprechende Nachfrage nach Wohnraum zu befriedigen. Ebenso stellt sich die Entwicklung der Bebauung an der Auguststr. – Gelände der Fa. Middelhof – dar.
Im Einzelfall konnten auch Bebauungswünsche im Zuge der Nachverdichtung „Innen wohnen, Außen schonen“ genehmigt werden. Eine durchaus sinnvolle Maßnahme, um „generationenübergreifendes“ Wohnen zu ermöglichen.

Ich will in den Rat, weil…:
ich insbesondere auch als Vertreter der älteren Generation davon überzeugt bin, dass weiter nach finanziell machbaren generationsübergreifenden Lösungsansätzen gesucht werden muss, damit unsere älteren Mitbürger nicht vereinsamen und einsam werden. Dabei hat das in unserer Stadt bisher praktizierte Ehrenamt eine herausgehobene Bedeutung. Alle diese anzugehenden Maßnahmen bedürfen jedoch immer der Würdigung der finanziellen Möglichkeiten, damit unsere Enkelkinder zukünftig noch politische Gestaltungsspielräume vorfinden.
Ich will mich insbesondere auch engagieren für eine Attraktivierung der Innenstadt, eine gute Wirtschaftsförderung zur Schaffung von Arbeitsplätzen, für unsere Schulen und die Erschließung weiterer Baugebiete. Alle diese aufgezeigten Tätigkeitsfelder erfordern Ideen, verlässliche Rahmendaten insbesondere im finanziellen Bereich, aber auch Mut zu Entscheidungen, die, wenn man den Bürger entsprechend „mitnimmt“, auch bürgernah getroffen werden sollten.
Ich bin davon überzeugt, dass sich mit einer starken CDU-Fraktion im nächsten Stadtrat diese Aussagen umsetzen lassen, und ich für die berechtigten Interessen meines Wahlbezirks ein verlässlicher Ansprechpartner sein werde.